Neues vom Werbemarkt 2016

Brutto-Werbemarkt tendiert positiv, auch Out-of-Home kann zulegen

Wenn man sich die lästige Brutto-Netto-Schere erst einmal wegdenkt, zeigen die neuesten Werbemarktzahlen aus dem Hause Nielsen eine positive Gesamttendenz. Werbedruck von knapp 27,7 Milliarden Euro lassen das ablaufende Jahr als durchaus erfolgreiches in Richtung Zielgerade laufen. Praktisch alle Mediengattungen können Zuwächse gegenüber dem Vorjahr verbuchen; Besonders Mobile Marketing sticht hier mit einem immensen Plus von über 73 Prozent heraus. Aber auch die Out-of-Home-Werbung kann sich in Szene setzen: 1,67 Milliarden Euro Brutto-Spendings bedeuten ein Plus von 7,66 Prozent zu 2015.

web-grafik-nov-16

Top-Spender insgesamt ist wie gewohnt die Automobil-Branche:  1,65 Milliarden Werbe-Euro brachte sie bis November unters Volk. Allerdings ist den Autobauern die „Online-Branche“ dicht auf den Fersen: hier zieht vor allem Werbung für E-Commerce (1,65 Milliarden / plus 6 Prozent, ) und für Online-Dienstleistungen (1,4 Milliarden / plus 12,6 Prozent). Die Spendierhosen der FMCG-Konzerne sind wieder am größten: Procter & Gamble führt das Feld mit 769 Millionen Euro Spendings an (plus 62,2 Prozent!) vor Ferrero und L’Oréal.

Über Detlev Brechtel 92 Artikel
Editor-in-Chief & Digital Strategy.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*