Frischzellenkur für den Schweinebauch

Aldi verjüngt sich - und setzt für seine Schweizer Kampagne auch auf Out-of-Home

Manchmal muss man halt mit der Zeit gehen, sogar ALDI. Die Großmeister der Schweinebauch-Anzeigen setzen auf einen Werbetrend, der sich mit „Infantilisierung“ ganz nett umschreiben ließe. Die Werbagentur Scholz & Friends schreibt dazu: „Die Schweiz hat ein neues Kind. Das ALDI-Kind. Wenn Supermärkte immer superer werden und Angebote immer gleicher. Wenn Regale immer voller werden und Portemonnaies immer leerer. Dann ist es Zeit für eine neue Zeit. Die Zeit der ALDI-Kinder.“

ALDI-Kinder wollen einkaufen, nicht suchen. Sie kaufen schlau, schauen auf den Preis, sehen aber vor allem die Qualität dahinter. Sie wollen mehr Leistung pro Franken und sind für frische und regionale Lebensmittel. Sie wollen Bio, das sich jeder leisten kann und Produkte, die bei jedem Test überzeugen. Und sie wollen faire Löhne für Mitarbeiter, Partner und Lieferanten. Dafür steht ALDI SUISSE und präsentiert sich selbstbewusst als moderner Discounter, der die Anforderungen der heutigen Gesellschaft an das Einkaufen erfüllt.

Ob das der Wahrheit entspricht, muss jeder für sich entscheiden: Die Kampagne läuft in der Schweiz seit dem 1. Januar 2017 in TV, Out-of-home, Print, am Point-of-Sale sowie in digitalen Kanälen wie Microsites und Social Media. Sie ist die erste Arbeit von Scholz & Friends NeuMarkt für den im Juli 2016 gewonnenen Kunden ALDI SUISSE. Als Partner mit an Bord ist J. Walter Thompson / Fabrikant aus Zürich.
aldi_kind_online_16_9_sf2 aldi_kind_online_16_9_sf3

Über Detlev Brechtel 106 Artikel
Editor-in-Chief & Digital Strategy.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*