Die weltweit ersten Taxis mit digitalen Dachdisplays

Das Hamburger Unternehmen TAXI-AD will die Werbung seiner Gattung revolutionieren

Wenn das nicht nach Superlative klingt: Erstmals werden in Deutschland digitalisierte Dachwerbedisplays im Straßenverkehr eingesetzt. Damit startet die Firma TAXI-AD nach eigenen Worten „in Hamburg die modernste Taxiwerbung der Welt!“ Die digitalen Werbedisplays sind mit jeweils zwei zur Seite abstrahlenden Bildschirmen ausgestattet.

Die Motive werden über GPS von einem zentralen Internetserver gesteuert. Die Digitalisierung soll die Dachwerbung etwa auch für Ladenlokalbesitzer, Gastronomie, Handel, lokale Dienstleistungen und sonstige Gewerbetreibende attraktiv machen.

Werbung lässt sich anlassbezogen anpassen

Doch für kleine mittelständische Unternehmen ergibt es oft keinen Sinn, ein Werbemedium zu belegen, welches sich nicht im eigenen Standort- und Werbegebiet befindet. Mit der digitalen Taxiwerbung können diese Kunden zukünftig Taxen so belegen, dass ihre Werbebotschaft nur dann eingeblendet wird, wenn diese in ein vordefiniertes Zielgebiet fahren. So ist es auch möglich, anlass- oder temperaturabhängig Werbung zu schalten – etwa damit bei 25 Grad Celsius automatisch Werbung für Eisdielen oder -marken eingespielt wird.

Investition mit Langzeiteffekt

TAXi-AD, so der geschäftsführende Gesellschafter Falk Röbbelen, hat über 500.000 Euro in die Entwicklung des digitalen Dachwerbedisplays mit jeweils zwei Monitoren und neu entwickelter Trägertechnologie investiert. „Die Herausforderung war, ein elegantes, robustes, verkehrssicheres, witterungs- und straßenbeständiges, digitales Dachwerbedisplay zu entwickeln, das den im Fahrzeugbau üblichen, hohen Anforderungen an Sicherheit (StVZO) und Haltbarkeit gerecht wird.“ Auch den Taxi-Unternehmern soll die neue Werbung Mehreinnahmen generieren.

Den Start-Button für TAXI-ADdigital wird in den nächsten Tagen der Staatsrat der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Dr. Rolf Bösinger, gemeinsam mit dem wirtschaftspolitischen Sprecher der SPD-Fraktion Hansjörg Schmidt drücken. Schmidt hat die Idee seit Jahren unterstützt und freut sich, dass TAXi-AD zusätzlich einen Teil der Werbeleistung der Stadt kostenfrei zur Verfügung stellt. „Dieses Budget kann sie nach Belieben einsetzen, sei es für Charity, Kultur, Sport, Tourismus-Informationen oder auch für städtische Kommunikation.“

Adieu altbackene Taxibeklebungen: Die Zukunft der Taxiwerbung sind digitale Displays.
Über Detlev Brechtel 102 Artikel
Editor-in-Chief & Digital Strategy.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*